Greenbox
"Obst und Gemüse"

Home

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



























 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
























































Hamburger Verein zur Förderung gesunder Ernährung e.V.

Der Hamburger Verein ist Träger des
SCOLAB Schülerlabors Hamburger Großmarkt

Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, nach den Grundsätzen der Freiwilligkeit und unter Ausschluss von parteipolitischen, konfessionellen, beruflichen und rassischen Gesichtspunkten die allgemeine und berufliche Bildung auf dem Gebiet der gesundheits-bewussten Ernährung zu fördern. 

Die Zusammenarbeit von allgemeinbildenden Schulen, Ausbildungseinrichtungen von Berufen der Ernährungswirtschaft sowie wissenschaftlicher Einrichtungen soll zum Wohle der Bevölkerung und deren Gesundheit ebenfalls gefördert werden. 

Der Verein fördert in diesem Zusammenhang auch
das öffentliche Gesundheitswesen, soweit es von
der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet pädagogischer und ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse über gesunde Ernährung und der Schulmedizin berührt wird.


Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen und beginnt mit dem Tag der Aufnahme.

Der schriftliche Antrag soll den Namen, das Alter, den Beruf und die Anschrift des Antragstellers und dessen Bankverbindung mit Bankleitzahl enthalten.

Für die Erlangung der Mitgliedschaft ist die Entscheidung des Vorstands erforderlich.

Vorstand

Dr. Philip Fischer (1. Vorsitzender)
Hans Joachim Conrad (2. Vorsitzender)
Thomas Schacht (Schatzmeister)
Torsten Berens (Beisitzer)
Jörn Reimers (Protokollführer)

Anschrift

Hamburger Verein zur Förderung
gesunder Ernährung e.V.
Banksstraße 28
20097 Hamburg
Tel. 040 32901690


Vereinsregister

Hamburg VR 20705


Spenden

Eine Spende an den Hamburger Verein wird zeitnah
für das SCOLAB Schülerlabor ausgegeben.
Die Höhe der Spende ist nicht festgelegt.
Spenden von Privatpersonen und allen Unternehmensformen sind bei der Körperschaft-, Einkommen- und Gewerbesteuer bis zu einem Höchstbetrag von 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte oder 0,4% der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter abzugsfähig.

 

Weitere Informationen über Spenden

Was sind die wichtigsten Änderungen der Spendenrechtsreform?

Rückwirkend zum 1.1.2007 sind die Änderungen zum Spendenrecht in Kraft getreten. Die relevantesten Änderungen sind:

Der Spendenabzug wird einheitlich auf 20 Prozent erhöht. Die unterschiedlichen Abzugsätze (bisher 5 bzw. 10 Prozent) entfallen und somit auch die Differenzierung zwischen Spenden für gemeinnützige und mildtätige Zwecke.Auch die Regelung zum vereinfachten Nachweis von Spenden beim Finanzamt wurde geändert. Künftig benötigen Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung) erst für Spenden über 200 Euro. Für Spenden bis 200 Euro reicht als Nachweis der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts (Konto-Auszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder gesonderte Bestätigung des Kreditinstituts). Zusätzlich zur Buchungsbestätigung müssen Sie die auf der Rückseite des Einzahlungsbelegs aufgedruckten Angaben zum Freistellungsbescheid vorlegen.

Wann benötige ich eine Spendenquittung (Zuwendungsbestätigung) fürs Finanzamt?

Spenden an den Hamburger Verein können Sie steuerlich absetzen. Die Spendenquittungen werden von uns bis spätestens Mitte Februar des Folgejahres verschickt.

Ansonsten gilt bei Überweisungen und Bareinzahlung folgende Regelung: Für Spenden bis zu 200 Euro brauchen Sie keine Spendenquittung. Das Finanzamt akzeptiert den Bankbeleg (siehe unten) in Verbindung mit dem Freistellungsbescheid (auf unserem Überweisungsträger). Bei Spenden ab 200,01 Euro schicken wir Ihnen automatisch eine Spendenquittung für Ihre Steuererklärung zu.

Warum erhalte ich nicht für jede Spende automatisch eine Quittung?

Wir danken Ihnen für jede Spende,
mit denen Sie unsere Arbeit unterstützen!
Für uns gibt es keine Spenden erster und zweiter Klasse.

Was wird vom Finanzamt als Bankbeleg akzeptiert?

Sie können den Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts beim Finanzamt vorlegen. Als Buchungsbestätigung können z.B. Kontoauszug oder Lastschrifteinzugsbeleg dienen. Zusätzlich zur Buchungsbestätigung müssen Sie die auf der Rückseite des Einzahlungsbelegs aufgedruckten Angaben zum Freistellungsbescheid vorlegen.

Wie bekomme ich eine Spendenquittung (Zuwendungsbestätigung),
wenn diese vom Finanzamt angefordert wird?

Sollte das Finanzamt von Ihnen eine Spendenquittung anfordern, z.B. weil auf Ihrem Bankbeleg erforderliche Angaben fehlen, dann schicken wir Ihnen diese selbstverständlich auch unter einem Betrag
von 200,01 Euro zu.